DENKT@G zum Nachdenken und Mitmachen – eine tolle Idee!

30.01.2020
Pressemitteilung

Dr. Tebroke nimmt den Besuch des israelischen Staatspräsidenten und den Holocaust- Gedenktag zum Anlass, auf eine tolle Initiative der KAS hinzuweisen

Unter dem Schlagwort ‚Denkt@g‘ veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung einen Jugendwettbewerb gegen Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Jugendliche
sind dabei aufgerufen, eine eigene Homepage zu gestalten und sich mit heutigen Formen der Fremdenfeindlichkeit auseinanderzusetzen.

„Der Holocaust-Gedenktag ist immer ein Blick zurück auf die grausamen organisierten Verbrechen von NS-Deutschland, die Millionen von Menschen unermessliches Leid und den Tod gebracht haben. Zugleich ist dieser Tag aber auch Aufruf und Auftrag, sich jeden Tag neu dafür stark zu machen, antisemitische, fremdenfeindliche sowie rechtsextreme Tendenzen zu bekämpfen“, so Tebroke.
„Ich unterstütze daher die Initiative der Konrad-Adenauer-Stiftung mit Nachdruck. Sie zeigt: Jeder kann daran mitwirken, dass sich derartige Tendenzen nicht wieder und nicht weiter in Deutschland ausbreiten.“

An dem Wettbewerb teilnehmen können alle Jugendliche im Alter von 16 bis 22 Jahren. Interessierte können ihre Projekte auf der Internetseite www.denktag.de einstellen und eine eigene Homepage kreieren. Für die Bestplatziertesten gibt es Geldpreise in Höhe von bis zu 3.000 Euro, darüber hinaus aber auch Sachpreise zu gewinnen.

„Ich freue mich sehr, auf diese Ausschreibung aufmerksam machen zu können. Der Jugendwettbewerb Denkt@g erfolgt nunmehr bereits zum 11. Mal und die bisherigen Ergebnisse sind beeindruckend. Sie zeigen auch, welch vielfältigen und inspirierenden Ideen unsere Jugend entwickelt.“

Weitere Details finden sich auf www.denktag.de. Der Einsendeschluss der Projekte ist der 31.10.2020 und die Preisverleihung wird voraussichtlich Ende Januar 2021 in Berlin stattfinden.