Die Familie ist die Keimzelle unserer Gesellschaft

06.04.2017

In der Familie wird füreinander Verantwortung übernommen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schön es sein kann, in einer Familie zusammen zu leben – aber auch anstrengend. Veränderte Lebensentwürfe, ein schnelllebiges Umfeld und steigende äußere Erwartungen stellen eine wachsende Herausforderung für Eltern dar.

Hier ist die Gesellschaft gefragt, die Eltern zu unterstützen: Etwa durch flexiblere und weiter reichende Betreuungsangebote im Kindergarten, verlässliche Nachmittagsbetreuung im Grundschulalter, finanzielle Hilfen wie die Erhöhung des Kindergeldes sowie die Anpassung des Kinderfreibetrags oder die Förderung des Erwerbs von Wohneigentum durch ein Baukindergeld.

Von entscheidender Bedeutung aber ist ein hochwertiges Bildungsangebot. Eine gute umfassende Schulbildung, Berufsausbildung oder Studium sollen helfen, ein eigenverantwortliches Leben zu führen und die Gesellschaft mit zu gestalten. Deshalb braucht es dringend Investitionen in unsere Bildungsinfrastruktur: in Schulen, in betriebliche Ausbildung, in Hochschulen, Wissenschaft und Forschungseinrichtungen. Die Fortschreibung des Status Quo darf nicht genügen. Alle sind gefordert mitzuwirken: Eltern, kommunale Schulträger, Ausbildungsträger, die Bundesländer - und auch der Bund!

Familie und Bildung machen Freude. Sie zu stärken heißt Zukunft sichern.